Einsätze 2018

Einsatzliste 2018
Einsatzliste 2018.pdf
PDF-Dokument [58.8 KB]

03.11.2018 / F-BMA Feuermelder Dauerpiepton

Um 03.16 Uhr wurden die Feuerwehren aus Frankenberg, Röddenau und Schreufa zu einem vermeintlichen Feuer in einem Pflegeheim in Frankenberg alarmiert. Die Alarmierung erfolgte jedoch nicht über die Brandmeldeanlage sondern durch eine Pflegekraft, die einen Dauerpiepton aus einem Raum wahrgenommen hatte. Bei der ersten Erkundung stellte sich jedoch heraus, dass nicht ein Rauchmelder das Piepen ausgelöst hatte, sondern ein defektes Sauerstoffgerät. Die alarmierten Kräfte konnten somit wieder einrücken. Die 13 Kameraden aus Schreufa waren gegen 03.55 mit LF10/6 und MTW wieder einsatzbereit am Gerätehaus. 

27.10.2018 / F-BMA Wohnheim

Aufsteigender Wasserdampf löste am Samstag gegen 12.15 Uhr die Brandmeldeanlage in einem Wohnheim in Frankenberg aus. Die Feuerwehren aus Frankenberg, Röddenau und Schreufa rückten kurze Zeit später aus, brauchten jedoch nicht eingreifen. Nachdem die Brandmeldeanlage zurückgestellt war rückten alle Einsatzkräfte wieder ein und waren gegen 12.40 Uhr einsatzbereit am Standort.

12.10.2018 / F-BMA Industriebetrieb

Am Freitag um 16.51 Uhr wurden die Feuerwehren Frankenberg und Schreufa nach Eingang der Brandmedeanlage eines Betriebs im Industriepark Nord alarmiert. Wir rückten kurze Zeit später mit LF10/6 (1/5) aus.

Bei unserem Eintreffen stellte sich heraus, dass es in einer Maschine zu einer Funkenbildung gekommen war, worauf hin die automatische Löschanlage der Maschine auslöste. Hierdurch war die gesamte Produktionshalle verraucht. Nachdem wir die Halle 45 Mitnuten mit je einem Lüfter des LF 10/6, des HLF20 und der DLK belüftet hatten, konnte die Anlage zurück gestellt und an den Betreiber übergeben werden. Wir waren 1 Stunde nach Alarmierung wieder zurück am Standort

06.10.2018 / F-BMA Altenheim sorgt für zwei Einsätze

Am Samstag, 06.10. wurde die Feuerwehr Schreufa zweimal durch Auslösung der BMA eines Altersheims alarmiert. Die erste Alarmierung kam um 13.32 Uhr und verzögerte den Beginn unserer jährlichen Hydrantenkontrolle. Die zweite Alarmierung ging um 16.48 Uhr ein. Auch hier waren wir noch mit der Hydrantenkontrolle beschäftigt und mussten diese abbrechen.

In beiden Fällen löste der selbe Melder aus, ohne dass ein Auslösegrund feststellbar war. Wir rückten jeweils mit Staffelbesatzung aus und waren 30 Minuten später wieder zurück am Gerätehaus.

27.09.2018 / F-BMA Krankenhaus

Gegen 10.30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Frankenberg, Röddenau und Schreufa zu einer Brandmeldeanlage des Kreiskrankenhauses in Frankenberg alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass Wasserdampf den Alarm ausgelöst hatte. Ein weiteres Eingreifen war nicht erforderlich.

19.09.2018 / F-BMA Altenheim

Am Mittwoch gegen 18.40 Uhr löste die Brandmeldeanlage eines Altenheims in Frankenberg aus. Die Alarmierung für die Feuerwehren Frankenberg, Rödenau und Schreufa kam um 18.42 Uhr. Wir rückten kurze Zeot später mit LF 10/6 aus. Nach dem Eintreffen stellte sich der Alarm schnell als Fehlalarm heraus. Die Ursache war unbekannt. Kurze Zeit später rückten wir wieder ein und waren um 19.15 Uhr wieder einsatzbereit am Standort.

20.08.2018 / F-BMA Krankenhaus

Bauarbeiten im Kreiskrankenhaus Frankenberg hatten zur Folge, dass ein Melder der Brandmeldeanlage auslöste und somit die Feuerwehren aus Frankenberg, Röddenau und Schreufa auf den Plan rief. Ein Eingreifen der um 14.22 Uhr alarmierten Einsatzkräfte war jedoch nicht erforderlich.

02.06.2018 / H Tier - Tierrettung

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die Feuerwehr Schreufa am Samstag gegen 17.00 Uhr alarmiert. Auf einer Weide am Ortsrand in Richtung Viermünden hatte sich ein Rind an der Deichsel eines Wasserfasses verfangen. Dem Landwirt war beim Füttern aufgefallen, dass ein Rind nicht zum Futterplatz kam und lautstark muhte. Kurz nach der Alarmierung waren die Kameraden mit einem Fahrzeug vor Ort, wo der Landwirt bereits den Kopf des Tieres mit einer Decke abgedeckt hatte, um es nicht weiter in Panik zu versetzen.

Mit einer Handbügelsäge wurde die Strebe am Wasserfass entfernt, wo sich das Rind zwischen Deichsel und Fass eingeklemmt hatte. Nach kurzer Zeit war das Tier befreit.

Das Schneiden mit einer Flex oder anderem Hydraulischen Gerät war nicht möglich, da der Lärm das Tier nur weiter in Panik versetzt hätte. Nach etwa 30 Minuten rückten die Kameraden wieder ein und reinigten Fahrzeug und Gerät.

16.05.2018 / H KLEMM 1 Y - Verkehrsunfall

Mittwoch gegen 13.58 Uhr wurden die Feuerwehr Frankenberg und Schreufa zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen alarmiert.

Ortsausgang Schreufa in Richtung Frankenberg war ein Fahrer aus Frankenberg mit seinem Opel Meriva aus bislang ungeklärter Ursach nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Baumstamm komplett durchtrennt.

Der Fahrer sowie zwei weitere Frauen, die in dem PKW saßen, wurden verletzt. Die Einsatzkräfte aus Frankenberg und Schreufa konnte die Personen ohne hydraulisches Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreien und dem Rettungsdienst übergeben.

Während der Rettung der Personen und der späteren Bergung des Fahrzeuges war die Kreisstraße komplett gesperrt.

Nach der Verladung des Fahrzeugwracks durch ein Frankenberger Abschleppunternehmen und der Reinigung der Straße war der Einsatz gegen 15.15 Uhr beendet und die Straße konnte wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

Bericht HNA: ==> hier klicken

 

Bericht Feuerwehr Frankenberg: ==> hier klicken

29.04.2018 / H1 - Tragehilfe

Am Sonntag gegen 21.55 Uhr wurde die Feuerwehr Schreufa mit dem Einsatzstichwort H1 – Tragehilfe alarmiert. Wir rückten kurze Zeit später mit LF10/6 (1:7) in den Fichtenweg in Schreufa aus.

Hier war eine Person die Kellertreppe hinuntergestürzt und verletzt im Flur liegen geblieben. Da der Bereich Flur/Treppe sehr eng und verwinkelt war, forderte der Rettungsdienst die Feuerwehr Schreufa zur Tragehilfe an.

Zusammen mit dem Rettungsdienst fixierten wir die Person auf dem Spineboard und trugen sie die Treppe herauf, durch den Haupteingang. In der Einfahrt stand bereits die vorbereitete Trage aus dem RTW. Mit dieser wurde die Person dann in den RTW verbracht. Nach Einsatzende, wir waren bereits auf dem Rückweg zum Feuerwehrhaus, kam erneut die Anforderung durch den Rettungsdienst. Der Zustand der Person hatte sich verschlechtert, und sie musste im RTW vom Spineboard über die Schaufeltrage auf die Vakuummatratze umgelagert werden. Nachdem auch dieses erledigt war, beendeten wir nach rund 40 Minuten den Einsatz.

Um 22.40 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Standort.

22.04.2018 / F2Y Brennt Gebäude

Am Sonntag um 14.34 Uhr wurde die Feuerwehr Schreufa mit dem Einsatzstichwort Gebäudebrand Sachsenberger Straße alarmiert.

Aus einer Wohnung drang Rauch ins Freie und die Bewohner hielten sich noch in der Wohnung auf. Nachbarn, die den Rauch bemerkten, alarmierten die Feuerwehr.

Wir rückten kurze Zeit später mit LF10/6 (1/5) und MTF (1/0) aus. Mittlerweile waren die schlafenden Bewohner wach geworden und hatten einen schwelenden Kunststoffeimer selbst abgelöscht.

Wie sich herausstellte war in dem Kunststoffeimer Zigarettenasche entsorgt worden, die den Eimer auf dem Balkon der Wohnung zum schwelen gebracht hatte.

Die Reste des Eimers samt Zigarettenasche wurden durch uns vom Balkon gebracht, nochmals abgelöscht und entsprechend entsorgt.

Es war weder Gebäude- noch Personenschaden entstanden. Lediglich ein auf dem Balkon verlegter Kunstrasenteppich ist nicht mehr zu gebrauchen.

Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Frankenberg konnte den Einsatz abbrechen.

 

11.03.2018 / H1 Ölspur Blumenstraße

Am Sonntag um12.40 Uhr wurde die Feuerwehr Schreufa aufgrund einer Ölspur in der Blumenstraße alarmiert. Hier hatte vermutlich ein Fahrzeug Öl verloren und sich aus dem Staub gemacht.

Die Straße war auf ca. 15 Quadratmetern verschmutzt. Wir streuten das Öl mit Bindemittel ab, kehrten es ein und nahmen es anschließend wieder auf. Um 13.10 war der Einsatz der 7 Kameraden beendet. Ein Verursacher konnte nicht ermittelt werden.

Die ebenfalls angerückten Frankenberger Kameraden konnten den Einsatz abbrechen.

09.02.2018 / H1Y - Hilflose Person

Am Freitag, gegen 22.35 Uhr wurden die Feuerwehr Schreufa zusammen mit den Frankenberger Kameraden mit dem Einsatzstichwort H1Y – Person gestürzt alarmiert. Wir rückten kurze Zeit später mit LF10/6 (1:8) in den Ahornweg in Schreufa aus.

Hier war eine Person in ihrer Wohnung gestürzt und konnte sich selbst nicht mehr aus dieser Lage befreien. Nachdem wir uns über eine Seitentür Zugang zu der Person verschafft hatten, betreuten wir sie bis zum eintreffen des Rettungsdienstes und übergaben sie dann an diesen. Die Frankenberger Kameraden, die mit Türöffnungswerkzeug angerückt waren, konnten den Einsatz abbrechen.

Um 23.15 waren wir wieder einsatzbereit am Standort.

08.02.2018 / F-BMA

Um 19.56 Uhr wurden die Feuerwehren aus Frankenberg und Schreufa alarmiert. In einem Industrieunternehmen im Unternehmenspark Nord hatte eine Maschine Feuer gefangen und so die Brandmeldeanlage des Unternehmens ausgelöst. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle hatte die automatische Löscheinrichtung der Maschine ihre Arbeit bereits erledigt und die Maschine abgelöscht. Die Einsatzkräfte entrauchten mit zwei Hochleistungslüftern die Produktionshalle und waren gegen 21.00 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus.

18.01.2018/ H1 Baum auf Straße

Die Auswirkungen von Sturmtief Friederike beschäftigten am Rande auch die Feuerwehr Schreufa. Gegen 17 Uhr wurde ein umgestürzter Baum im Bereich der Teichanlage des Fischereivereins gemeldet, der den Zufahrtsweg zum Forsthaus versperrte.Nach der Alarmierung rückten wir kurze Zeit später mit dem LF 10/6 (1/6) aus.Nachdem der Baum zersägt und der Weg freigeräumt war, entfernten wir noch eine Baumkrone aus einer Astgabel, die abzustürzen drohte.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz gegen 18 Uhr beendet.